Besuch von Ingo Siegner

Endlich war er da! Am Freitag besuchte uns der Schriftsteller Ingo Siegner in der Schule. In zwei Autorenstunden erzählte er über sich, seine Zeichnungen, seinen Drachen Kokosnuss und setzte alles lebendig auf der Bühne um.

In der ersten Stunde für die Jahrgänge E und 1 zeichnete Ingo Siegner die Geschichte auf die Tafel, wie der Drache Kokosnuss geboren wurde. Ingo Siegner denkt sich nämlich nicht nur die Geschichten von Kokosnuss aus, sondern zeichnet und malt alle Bilder auch selbst. Kokosnuss schlüpfte nämlich genau in dem Moment aus dem Ei, als Opa auf das Ei aufpassen sollte. Papa Magnus kam gerade vom Angeln wieder und hatte noch den Wurm am Haken. Das erste, was Kokosnuss also nach dem Schlüpfen sah, war der Wurm. Ingo Siegner zeichnete und erzählte sehr lebendig. Die Schüler hatten viel Spaß und konnten immer Zwischenfragen stellen, auf die Ingo Siegner geduldig einging. Danach erzählte und las er das Buch „Der kleine Drache Kokosnuss und das Geheimnis der Mumie“ in Kurzfassung. Die Kinder konnten die Bilder aus dem Buch per Beamer verfolgen.

In der zweiten Stunde für die Jahrgänge 2 bis 4 erzählte Ingo Siegner, wie er sich selbst das Zeichnen beigebracht hatte. Als Junge hat er geduldig aus Asterix-Heften die Figuren so lange abgezeichnet, bis er sie auswendig konnte. Dann zeichnete er die Entstehung der Drachenfigur, die am Anfang noch ganz anders aussah und Klaus-Dieter hieß. Auch Kokosnuss hat sich im Laufe der Jahre etwas verändert. Ingo Siegner erklärte den Kindern auch, wie er die Lebendigkeit in die Zeichnungen hineinbringt. Am Schluss erzählte und las er das Buch „Der kleine Drache Kokosnuss reist in die Steinzeit“.

Wir hatten viel Spaß mit Ingo Siegner, die Kinder und auch die Lehrer! Vielen herzlichen Dank an Ingo Siegner und seinen lebendigen Auftritt.

Ein weiterer herzlicher Dank geht an die Bertelsmann-Stiftung, die den Auftritt von Ingo Siegner in der Wittekindschule so kurzfristig arrangierte und sponsorte. Zudem brachten die Vertreter der Bertelsmann-Stiftung am Freitag eine dicke Tasche mit Ingo-Siegner-Büchern für die Schülerbücherei mit. Darüber haben wir uns sehr gefreut!

Quelle: NW vom 5.3.2013