Dritte offene Stunde im Advent

Die dritte offene Stunde im Advent wurde am Montag vom Jahrgang 2 gestaltet. Zu Anfang zündeten Pia und Rabea drei Kerzen am Adventskranz an.

Der Schülerchor aus Jahrgang 2 sang „Kommet, ihr Hirten, ihr Männer und Frauen. Kommet, das himmlische Kindlein zu schauen. Christus, der Herr ist heute geboren, den Gott zum Heiland euch hat erkoren. Fürchtet euch nicht.“

Auf der Bühne wurde das szenische Spiel „David und der Strohstern“ aufgeführt.

Die Hirten sitzen des Nachts um ihr Feuer. Alle wachen, nur der Hirtenjunge David schläft. Die Engel erscheinen und verkünden die Geburt von Jesus. Die Hirten gehen zum Stall und bestaunen das Kind in der Krippe. Zurück am Feuer möchten sie dem Kind gerne etwas schenken und jeder Hirte überlegt: eine Kanne Milch, ein paar Winteräpfel, ein Schaffell, und Hirte Josua möchte mit der Flöte ein Lied spielen. Nur der Hirtenjunge hat kein Geschenk. Da fällt auf das Stroh vor ihm ein Lichtstrahl und es glitzert wie ein Stern. Der Hirtenjunge bindet die Strohhalme zusammen. So entsteht der erste Strohstern.

Wieder an der Krippe bringen alle Hirten dem Kind ihr Geschenk und Josua spielt „Ihr Kinderlein kommet“. Zum Schluss überreicht Hirtenjungen David den besonderen Stern, den Strohstern, und hält ihn über die Krippe.

Am Ende der Offenen Stunde sang der Chor „Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg. Führ uns zur Krippe hin, zeig, wo sie steht. Leuchte du uns voran, bis wir dort sind. Stern über Bethlehem, führ uns zum Kind“.

(Und natürlich fehlte auch die Weihnachtsbäckerei am Schluss nicht.)